You are currently viewing Medikamentenspende von der OeGKN in die Ukraine 

Medikamentenspende von der OeGKN in die Ukraine 

Die Österreichische Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung (OeGKN) hat sich im März entschlossen, eine Medikamentenspende im Wert von 5.000 Euro an die Ukrainische Liga gegen Epilepsie zu leisten.
Die Spendenlogistik lief über den Leiter des Epilepsiezentrums des Universitätsklinikum Freiburg, Prof. Dr. med. Andreas Schulze-Bonhage, der Kontakte zu ukrainischen Ärzten hat. Der Transport erreichte im April sicher Kiew. Von dort wurden die Medikamente in das ganze Land verteilt. Die Medikamente werden dringend benötigt und die Lieferung wurde dankbar entgegengenommen.
Weitere Medikamentenspenden sind geplant!

Medikamentenlieferung in Kiew

Schreiben Sie einen Kommentar